Entstehung des Solarpotenzialkatasters

Der Energienutzungsplan des Landkreises Ebersberg hat es aufgezeigt: Der Großteil der für die Nutzung von Sonnenenergie gut geeigneten Dachflächen in der Region ist noch „oben ohne“. Entsprechend groß ist das Potenzial.
Hier ein mit Zahlen belegtes Beispiel: Würden alle für die Photovoltaik geeigneten Flächen genutzt, so könnten damit über 56 % des Strombedarfs im Landkreis gedeckt werden. Aktuell liegt der Anteil solarer Stromerzeugung noch bei 10,2 %. Bis 2021 ist das erklärte Ziel, diesen Anteil auf 20 % zu verdoppeln!

Mit Unterstützung der Landkreiskommunen haben die Energieagentur Ebersberg und der Klimaschutzmanager des Landkreises Ebersberg für unsere Region das Solarpotenzialkataster ins Leben gerufen: Ein Instrument und wichtiger Baustein zur Umsetzung der Energiewende. Ermöglicht wurde die Umsetzung des Solarpotenzialkatasters durch die finanzielle Beteiligung der Kommunen des Landkreises.

Bürgerinnen und Bürger, Städte und Gemeinden können durch diese Initiative zu einer nachhaltigen Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in der Region beitragen.

Der direkte Draht zu einem Ansprechpartner hilft Ihnen bei der konkreten Planung und Umsetzung Ihres Solarprojektes und fördert die regionale Wertschöpfung.
Durch eine Mitgliedschaft im Förderverein der Energieagentur Ebersberg e.V. haben lokale Unternehmen, Handwerker, Banken und Sparkassen die Möglichkeit, sich direkt im Kataster zu präsentieren.